Bericht der Jahreshauptversammlung 2016

Zur Jahreshauptversammlung am 26.03.2016 konnte der 1. Vorsitzende Bertold Stahl um 20:00 Uhr die vollzählig erschienenen Aktiven im Vereinsheim der ORNIKA-Halle begrüßen.

Anschließend hielt man einen Moment inne, um den im zurückliegenden Vereinsjahr verstorbenen Mitgliedern zu gedenken. Dies waren Maria Walther, Otto Dochat, Ottilie Mergili und Karl Gaßner.

Der 1. Vorstand ging in seinem Jahresrückblick auf die besonders erwähnenswerten Ereignisse des zu Ende gehenden Vereinsjahres ein. Prägend war vor allem ein Ereignis, das gar nicht stattgefunden hatte: Nach 50 Jahren konnte 2015 keine ORNIKA mehr ausgerichtet werden. Obwohl der bisherige Höhepunkt des Vereinsjahres fehlte, gab es doch einige Ereignisse, an welche Bertold Stahl erinnerte. Dies waren beispielsweise das Wellfleischessen, der Grillabend und die Weihnachtsfeier. Schließlich sprach Bertold Stahl den versammelten Mitgliedern seinen Dank für die im zurückliegenden Jahr geleistete Arbeit aus.

Es folgte der Jahresbericht des Schriftführers Christian Mächtel, der die Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres wie z.B. die vogelkundliche Wanderung an Christi Himmelfahrt, die Teilnahme am Kinderferienprogramm der Gemeinde, zahlreiche Versammlungen, Arbeitseinsätze und die Winterfütterung beleuchtete.

Dem Kassenbericht von Sandra Stahl konnten präzise Informationen zur finanziellen Situation des Vereins entnommen werden.

Der Kassenprüfer Egon Rother, welcher gemeinsam mit Dieter Rothermel die Kasse geprüft hatte, bestätigte die genannten Zahlen und die vorbildlich geführten Kassenunterlagen. Seiner Empfehlung folgend nahmen die versammelten Mitglieder die Entlastung einstimmig vor.

Beim nächsten Tagesordnungspunkt „Berichte der Fachwarte“ machte der Kanarienwart Heinz Seifert den Anfang. Insgesamt konnten die Kanarienzüchter des Vereins in der zurückliegenden Saison etwa 120 Jungvögeln nachziehen. Dieter Rothermel hatte an den Badischen Meisterschaften teilgenommen und gute Ergebnisse erzielt.

Waldvogel- und Exotenwart Fritz Groß berichtete in gewohnt akribischer Weise über die vergangene Zuchtsaison. Die Nachzuchtzahlen der von den Vereinsmitgliedern gepflegten Arten haben sich in den letzten Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. So wurden insgesamt 143 Jungvögel aus 37 Arten (davon 19 europäische Arten) erfolgreich in den Volieren der Mitglieder aufgezogen. Darunter befinden sich etliche heimische Arten, die in der Natur bedroht sind, wie Blauracke, Baumfalke, Sperlingskauz und Kiebitz, aber auch ornithologische Kostbarkeiten aus fernen Gefilden wie Goldsperling, Saharasteinschmätzer und Brillenkauz.

Der Naturschutzwart Herbert Geitner erinnerte zunächst an die vogelkundliche Wanderung, bei der rund 40 Naturfreunde teilgenommen haben und 36 Vogelarten beobachten konnten, darunter sechs Brutpaare des seltenen Gartenrotschwanzes. Des Weiteren berichtete er von Verstößen gegen die Baumschutzverordnung Bad Schönborns. Dies betrifft insbesondere alte Obstbäume, die in Ackerflächen stehen. Es wird regelmäßig bis unmittelbar an den Stamm gepflügt, was die Wurzeln der betroffenen Bäume schädigt. Laut Baumschutzverordnung ist ein Abstand von 3 Metern einzuhalten. Hier sollte die Aufklärungsarbeit verstärkt werden, um die das Landschaftsbild prägenden Bäume langfristig zu erhalten.

Im Ortskern von Mingolsheim wird zurzeit ein älteres Anwesen abgerissen, in welchem über Jahrzehnte Turmfalken brüteten. Zum Glück haben Nachbarn Interesse, in unmittelbarer Nähe einen neuen Nistplatz für die Falken zu schaffen. Herbert Geitner konnte hier fachkundig beraten und half, einen geeigneten Nistkasten an passender Stelle anzubringen.

Nach der Aussprache zu den vorgetragenen Berichten entlasteten die versammelten Mitglieder einstimmig die Gesamtvorstandschaft.

Turnusgemäß stand die Neuwahl der Vorstandschaft an. Helmut Christ wurde zum Wahlleiter bestimmt. Es ist erfreulich, dass sich alle Vorstandsmitglieder für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stellten. Bei der gesamten Abstimmung wurde keine einzige Gegenstimme abgegeben und somit bleibt die Vorstandschaft unverändert.

Unter dem vorletzten Tagesordnungspunkt „Ehrungen“ wurden Helmut Christ und Bertold Stahl für vollständigen Versammlungsbesuch im zurückliegenden Vereinsjahr geehrt und bekamen je ein Weinglas mit dem Wappen des Vereins überreicht.

Unter dem abschließenden Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurden Veranstaltungstermine bekannt gegeben, ein Fragebogen des VDW gemeinsam ausgefüllt und die Bewirtung für die Monatsversammlungen im nächsten Vereinsjahr geregelt. Nachdem die Versammlung bis dahin recht zügig vonstattenging, diskutierte man nach dem Essen noch ausgiebig über die künftige Ausrichtung und mögliche Aktivitäten des Vereins.

 

Jubiläum 50 Jahre Vogel- und Naturfreunde

ZU EHRENMITGLIEDERN wurden (von links) Helmut Christ, Herbert Geitner und Bertold Stahl ernannt und durch Bürgermeister Huge ausgezeichnet. Foto: psp

„Gewinn und Aushängeschild für die Gemeinde“

Mit 15 Mitgliedern wurde am 22. Februar 1964 der Verein der Vogel- und Naturfreunde Bad Mingolsheim aus der Taufe gehoben. Im Rahmen eines Ehrenabends wurde nun das 50-jährige Jubiläum gefeiert, bei dem der Vorsitzende, Bertold Stahl, wesentliche Meilensteine der Vereinsgeschichte Revue passieren ließ, an die Naturschutzwart Herbert Geitner später mit Bildern und Tonaufnahmen erinnerte.

Bereits vier Jahre nach der Gründung war aus den Vogel- und Naturfreunden – dank fleißiger Mitgliederwerbung – der größte Ortsverein entstanden. Neue Wege im Naturschutz und bei den Vogelausstellungen waren ihm von Anfang an wichtig. Und so hat der Verein schon früh begonnen, europäische Vogelarten in naturnah ausgestalteten Volieren zu zeigen.
1981 wurde die erste Vogelschau, die sich unter dem markenrechtlich geschützten Begriff Ornika bereits einen Namen gemacht hatte, in der eigens dafür gebauten Halle gezeigt. Inzwischen ist sie zur wohl artenreichsten, naturnahen Vogelausstellung in Europa mit Besuchern aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland geworden. Neben diesem, setzt der Verein weitere Schwerpunkte beim Erhalt von Streuobstwiesen auf eigenem und gepachtetem Gelände sowie bei der Vogelpflege und -zucht, womit ein großer Beitrag zur Arterhaltung geleistet wird. So ist es zum Beispiel gelungen, den Steinkauz zu züchten und nachhaltig in Nordbaden wieder anzusiedeln. Den Verein kennzeichne darüber hinaus eine „gewaltige, personelle Kontinuität“, lobte Christoph Hinkelmann, Präsident des Verbandes Deutscher Waldvogelpfleger und Vogelschützer. So sei es bemerkenswert, dass der Verein in diesem halben Jahrhundert gerade mal von fünf Vorsitzenden geführt worden sei.
Lorenz Haut, Geschäftsführer des Bundesverbandes für fachgerechten Natur-, Tier- und Artenschutz (BNA), hob hervor, dass sich alle Mitglieder „mit viel Sach- und Fachverstand“ dafür einsetzten, „heimische Vogelarten zu halten und zu pflegen.“ Als „Glücksfall, Gewinn und Aushängeschild“ für Bad Schönborn bezeichnete Bürgermeister Klaus Detlev Huge die Vogelfreunde und zeichnete den Verein mit einer Urkunde und dem Ehrenschild der Gemeinde aus. Kanarienwart Heinz Seifert erhielt aus den Händen des Vorsitzenden des Badischen Kanarienzüchtervereins, Hubert Friedrich, die silberne Ehrennadel. Die angesprochene Beständigkeit zeigt sich auch darin, dass elf Mitglieder für 25 Jahre und 25 für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet wurden. Geza Melzer, Rudolf Tiefenbach und Franz Wabro wurden für 50-jährige Vereinstreue geehrt. Helmut Christ, Bertold Stahl und Herbert Geitner wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt und erhielten den Ehrenschild und die Urkunde der Gemeinde. psp

Für die Zustimmung zur Veröffentlichung dieses Artikels von Petra Steinmann-Plücker auf unserer Homepage danken wir den Badischen Neuesten Nachrichten.

Original-Artikel in den Badischen Neuesten Nachrichten - Bruchsaler Rundschau
Artikel BNN -18-12-14.pdf
PDF-Dokument [703.3 KB]

Termine

22. September 2018, 9:00 Uhr

Arbeitseinsatz

ORNIKA-Halle

29. September 2018, 20:00 Uhr

Monatsversammlung

ORNIKA-Halle, Vereinsheim

Kontakt

Verein der Vogel- u. Naturfreunde

Bad Mingolsheim e.V.

1. Vorstand Bertold Stahl

Ewald-Renz-Str. 17

76669 Bad Schönborn

 

Schreiben Sie uns an ornika@gmx.de

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Besucherzähler